28.03.2016, FEU K, Altes Osterfeuer brennt 21.03.2016, THAUST K, Dieselkraftstoffspur 21.05.2016, FEU, Küchenbrand 29.02.2016, FEU 4, Gebäudebrand 07.07.2016, TH BAHN Y, Person unter Zug 24.06.2016, FEU, Blitzeinschlag in Einfamilienhaus 26.01.2016, THGAS HAUS, Gasgeruch im Gebäude 24.02.2016, TH Y, Verkehrsunfall, eingeklemmte Person 26.06.2016, TH K, Baum auf Straße 11.04.2016, FEU 2, Reetdachbrand 26.07.2016, FEU K, brennt Unrat 29.01.2016, FEU, Verpuffung/Feuer an Heizungsanlage 02.02.2016, TH G, Doppelhaushälfte eingestürzt 27.06.2016, TH Y, Verkehrsunfall, eingeklemmte Person 14.11.2016, NOTF NA DLK, Personenrettung über DLK / Unterstützung RD 31.12.2016, TH K, Straßenlaterne abgeknickt 24.06.2016, TH K, Wassereintritt in Gebäude 26.03.2016, FEU K, Brennt unbeaufsichtigtes Osterfeuer 12.07.2016, TH K, Wasserschaden 27.05.16, TH K, Baum auf Straße

29.02.2016, FEU 4, Gebäudebrand

Einsatznummer: 2016/05
Datum/Alarmierungszeit: 29.02.2016, 11:49 Uhr
Einsatzort: Elmshorn, Johannesstraße
Einsatzkräfte:

26 Kräfte + FF Elmshorn, FF Horst (IZ), FF Seester

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-48-01, 22-45-01, 22-40-01, 22-18-01

Elmshorn - In der Elmshorner Innenstadt ist es heute gegen Mittag zu einem ausgedehnten Gebäudebrand gekommen. Eine KFZ-Werkstatt brannte in voller Ausdehnung. Die zunächst alarmierte Feuerwehr Elmshorn gab schon auf der Anfahrt eine Alarmstichworterhöhung auf FEU 3 (Feuer, drei Züge) und rief somit unsere Kräfte auf den Plan. Parallel mit unseren Einsatzkräften wurde auch die Feuerwehr Horst (IZ) alarmiert. 

Nach dem Eintreffen unserer Kräfte kamen umgehend die Atemschutzgeräteträger zum Einsatz. Parallel wurden Wasserversorgungen zum Brandobjekt aufgebaut. Die Hubrettungsfahrzeuge der FF Elmshorn löschten mit ihren Wenderohren aus sicherer Höhe. Durch die enge Bebauung wurden diverse Riegelstellungen zu benachbarten Gebäuden aufgebaut, um eine mögliche Brandausbreitung durch Hitze und Funkenflug zu verhindern. Die ebenfalls herbeigerufene Feuerwehr Seester (dann FEU 4, Feuer 4 Züge) stellte ebenfalls weitere Atemschutzgeräteträger. Während des Einsatzverlaufes wurde eine starke Rauchentwicklung aus einem weiteren Gebäude der Stadt Elmshorn gemeldet. Diesen Paralleleinsatz übernahmen die Kräfte aus Seester und Horst und erkundeten das Objekt. Nach kurzer Zeit konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: Im Dachbereich kam es lediglich zu einer Dampfentwicklung durch ausgetretenes Kondensatwasser.

 

Im weiteren Verlauf konnte das Gebäude dann betreten werden und einige Glutnester durch Hohlstrahlrohre abgelöscht werden. Die Dachkonstruktion und Giebelteile waren mittlerweile eingestürzt. Insgesamt kamen wohl über 20 Trupps unter schwerem Atemschutz zum Einsatz. Nach den Aufräumarbeiten gab es auf der Feuerwache Nord durch die Verpflegungsgruppe des DRK eine warme Mahlzeit und Getränke. Mittlerweile befinden sich unsere Fahrzeuge und Gerätschaften wieder einsatzbereit auf der Wache.

 

 

  

 Bilder:

Fotos: Marcel Kuball, Florian Schinckel - FF Klein Nordende

 

  

  

  

 

 

Unwetterwarnungen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.