17.03.2018, THDRZF, Baum droht zu fallen 18.01.2018, TH BAHN Y, Hilfeleistung im Bahnbereich 29.01.2018, TH K, Wasser droht ins Gebäude zu laufen 04.01.2018, TH K, Äste drohen zu fallen 27.03.2018, THGAS, Gasleitung beschädigt 02.04.2018, THAUST WASSER, Öl auf Gewässer 28.03.2018, FEU 3, Dachstuhlbrand 03.01.2018, TH K, Wasser droht ins Gebäude zu laufen 03.01.2018, TH K, Werbebanner droht zu fallen 06.01.2018, TH K, Baum auf Straße 03.01.2018, TH K, Keller unter Wasser 02.02.2018, THDRZF, Ast droht zu fallen

Einsätze 2018

02.04.2018, THAUST WASSER, Öl auf Gewässer

Einsatznummer: 2018/12
Datum/Alarmierungszeit: 02.04.2018, 20:17 Uhr
Einsatzort: Schulstraße
Einsatzkräfte:

2 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01

Klein Nordende - Am Montagabend wurden wir zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. In einem Graben meldete ein Bürger einen Ölfilm. Dieser konnte durch unsere Kräfte bestätigt werden. Zum Einsatz kam eine Ölsperre, die ein Weiterlaufen der Flüssigkeit verhindert hat. 

28.03.2018, FEU 3, Dachstuhlbrand

Einsatznummer: 2018/11
Datum/Alarmierungszeit: 28.03.2018, 12:15 Uhr
Einsatzort: Elmshorn, Schlurrehm
Einsatzkräfte:

25 Kräfte + FF Elmshorn + FF Uetersen

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-48-01, 22-45-01, 01-17-01

Elmshorn - Gegen Mittag wurden wir zur Löschhilfe nach Elmshorn alarmiert. Dort kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Dachstuhlbrand. Die zunächst alarmierte FF Elmshorn verschaffte sich über das erste Treppenhaus Zugang zum Dachboden und ließ parallel die Brandbekämpfung von außen über ein Hubrettungsgerät einleiten.

Weiterlesen...

27.03.2018, THGAS, Gasleitung beschädigt

Einsatznummer: 2018/10
Datum/Alarmierungszeit: 27.03.2018, 08:55 Uhr
Einsatzort: Schulstraße
Einsatzkräfte:

11 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-48-01

Klein Nordende - Am heutigen Morgen wurden wir in die Schulstraße alarmiert. Dort wurde im Rahmen von Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt. Wir sperrten den Bereich ab, gingen mit einem Gasmessgerät vor und übergaben die Einsatzstelle an den zuständigen Versorger.  

17.03.2018, THDRZF, Baum droht zu fallen

Einsatznummer: 2018/09
Datum/Alarmierungszeit: 17.03.2018, 12:23 Uhr
Einsatzort: Schulstraße, Grundschule
Einsatzkräfte:

9 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-45-01

Klein Nordende - Auch unsere Einsatzkräfte waren beim heutigen Sturm gefordert. Zwei kleinere Tannen fielen fielen auf einen Zaun und drohten auf das angrenzende Gelände der Grundschule zu stürzen. Mit einer Kettensäge wurde die Gefahr beseitigt.  

02.02.2018, THDRZF, Ast droht zu fallen

Einsatznummer: 2018/08
Datum/Alarmierungszeit: 02.02.2018, 16:03 Uhr
Einsatzort: Sandweg (B431)
Einsatzkräfte:

9 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-45-01, 22-48-01

Klein Nordende - Am Nachmittag wurden wir auf die Bundesstraße 431 gerufen. In einer Baumkrone hing ein angebrochener Ast, welcher auf die Fahrbahn zu fallen drohte. Für die Sägearbeiten wurde die B431 kurzzeitig voll gesperrt, damit das Hindernis ohne Gefahr beseitigt werden konnte.  

29.01.2018, TH K, Wasser droht ins Gebäude zu laufen

Einsatznummer: 2018/07
Datum/Alarmierungszeit: 29.01.2018, 18:38 Uhr
Einsatzort: Auenland
Einsatzkräfte:

11 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-45-01

Klein Nordende - Durch die ergiebigen Regenfälle am heutigen Montag drohte Wasser in ein Einfamilienhaus zu laufen. Der Pegel des Entwässerungsgrabens, welcher in der Nähe zum Gebäude verläuft, ließ das Wasser bereits übertreten. Mit einer Pumpe konnten die Kameraden den Pegel vorerst senken und so einen Wassereintritt ins Gebäude verhindern.  

18.01.2018, TH BAHN Y, Hilfeleistung im Bahnbereich

Einsatznummer: 2018/06
Datum/Alarmierungszeit: 18.01.2018, 20:25 Uhr
Einsatzort: Ziegeleiweg
Einsatzkräfte:

20 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-45-01, 22-48-01

Klein Nordende - Zu einem Hilfeleistungseinsatz wurde am Donnerstagabend die Nachtbereitschaft alarmiert. Das Hilfeersuchen stellte sich als ein Fehlalarm heraus.

06.01.2018, TH K, Baum auf Straße

Einsatznummer: 2018/05
Datum/Alarmierungszeit: 06.01.2018, 05:11 Uhr
Einsatzort: Liether Moor
Einsatzkräfte:

11 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-45-01

Klein Nordende - Am frühen Morgen wurden wir zu einem umgestürzten Baum im Liether Moor alarmiert. Durch diesen wurde ebenso eine Telefonleitung, die überirdisch verlegt war, durchtrennt. Die Einsatzkräfte des LF 10/6 entfernten das Hindernis und säuberten anschließend die Straße. 

04.01.2018, TH K, Äste drohen zu fallen

Einsatznummer: 2018/04
Datum/Alarmierungszeit: 04.01.2018, 17:32 Uhr
Einsatzort: Ziegeleiweg
Einsatzkräfte:

9 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-45-01

Klein Nordende - In einer Eiche im Ziegeleiweg drohten zwei größere Äste auf die Fahrbahn zu fallen. Die Gefahr wurde durch den Einsatz von einer Motorkettensäge beseitigt. 

03.01.2018, TH K, Werbebanner droht zu fallen

Einsatznummer: 2018/03
Datum/Alarmierungszeit: 03.01.2018, 23:03 Uhr
Einsatzort: Sandweg (B431)
Einsatzkräfte:

3 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01

Klein Nordende - Während der Lenzarbeiten im Auenland kam es zu einem Paralleleinsatz. Ein Werbebanner löste sich aus seiner Halterung und drohte zu fallen. Die Gefahr wurde von der Besatzung unseres ELW beseitigt.

03.01.2018, TH K, Wasser droht ins Gebäude zu laufen

Einsatznummer: 2018/02
Datum/Alarmierungszeit: 03.01.2018, 22:01 Uhr
Einsatzort: Auenland
Einsatzkräfte:

17 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-45-01, 22-40-01

Klein Nordende - Erneut mussten unsere Kameraden ins Auenland ausrücken. Die Pegelstände der Entwässerungsgräben waren erneut angestiegen, so dass ein Gebäude akut vom Eintritt der Wassermengen gefährdet war. Die Einsatzkräfte setzten insgesamt drei Pumpen ein, um den Pegelstand im Graben zu minimieren. Nach gut 2,5 Stunden rückten die Fahrzeuge wieder in die Wache ein.

03.01.2018, TH K, Keller unter Wasser

Einsatznummer: 2018/01
Datum/Alarmierungszeit: 03.01.2018, 09:40 Uhr
Einsatzort: Auenland
Einsatzkräfte:

11 Kräfte

Einsatzfahrzeuge: 22-11-01, 22-45-01

Klein Nordende - Zu unserem ersten Einsatz im neuen Jahr wurden wir heute Morgen ins Auenland alarmiert. Dort war in einem Keller Wasser eingedrungen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus, dass die Regenwasserrückführung des weiträumigen Gebietes die mögliche Ursache darstellte. Das Wasser konnte in den Gräben nicht zügig ablaufen, was auch auf die Niederschlagsmengen in der letzten Zeit zurückzuführen ist. Der Keller wurde mit einem Wassersauger trocken gelegt. 

Unwetterwarnungen