15.11. - 16.11.2014, Berufsfeuerwehrtag der JF Mülheim a. d. Ruhr 07.11.2014, Spieleabend 05.11.2014, Neue Website geht online! 14.06.2014, Fußballturnier in Seester 06.06. - 09.06.14, Pfingstzeltlager in Pinneberg 17.05.2014, Drehleiterfortbildung 18.01.2014, Blaulichtpokal in Tornesch 11.01.2014, Jahreshauptversammlung

11.01.2014, Jahreshauptversammlung

Klein NordendeEin Rekordjahr 2013. Auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Klein Nordende gab es einiges zu berichten. Die Einsätze, die die Kameraden im vergangenen Jahr beschäftigten, waren noch nie so hoch und werden ohne Zweifel in die Geschichte eingehen. Zu 82 Einsätzen musste die Wehr im Jahr 2013 ausrücken. Einen großen Anteil an der Einsatzzahl hatten Sturmtief "Christian" und "Xaver". Wehrführer Martin Höppner ging in seinem Jahresbericht detailliert auf diese und andere prägende Ereignisse des Jahres 2013 ein.

Unter den 82 Einsätzen fielen 77 technische Hilfeleistungen und 5 Feuer. Neben den Einsätzen innerhalb des Ortes wurde die Feuerwehr Klein Nordende aber auch des öfteren zur Unterstützung in die Nachbarorte gerufen. Im Rahmen der Einsatzbereitschaft für die Feuerwehr Elmshorn im Januar letzten Jahres, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Klein Nordende zu einer gemeldeten Rauchentwicklung aus einem Wohnblock nach Elmshorn ausrücken. Was sich zunächst eher nach einem "Standardeinsatz" anhörte, entwickelte sich schon während der Anfahrt zu einem Großeinsatz. Rauch, offene Flammen und auch Menschen, welche an ihren Fenstern standen und nach Hilfe riefen. "Was mag einem als anrückende Einsatzkraft da durch den Kopf gehen?", fragte Wehrführer Martin Höppner nachdenklich in die Runde. Einsätze, die eine hohe körperliche aber auch seelische Belastung darstellen, müssen genauso professionell abgearbeitet werden, wie beispielsweise ein Papierkorbbrand. Dieses ist aber allen auch im letzten Jahr gelungen, lobte Wehrführer Höppner. Kurz vor Ende des letzten Jahres wurde die Feuerwehr Klein Nordende zur Unterstützung zu einem schweren Verkehrsunfall nach Seester alarmiert. Eine Person, welche kompliziert in einem PKW eingeklemmt war, musste möglichst schnell, aber schonend gerettet werden. Die Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren klappt reibungslos. Alarmübungen festigen eine gute Zusammenarbeit und ein gutes Miteinander. 

Das definitiv größte Highlight des Jahres war das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg in Klein Nordende anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehrkooperation "MarGee". Gemeinsam planten die Feuerwehren Seester, Groß Nordende, Heidgraben und Klein Nordende dieses große Event und investierten viel Zeit in das Ereignis. Eigentlich möchte man im Zusammenhang mit einem Zeltlager die Begriffe "Sonnenschein" und/oder "Warm" hören. Keiner rechnete damit, dass bei diesem Zeltlager das meist gesprochene Wort "Evakuierung" sein sollte. Starkregen, Gewitter, Matsch und Nässe prägten das Zeltlager nahezu über die ganze Dauer. Die Organisatoren ließen sich aber nicht demotivieren. Kurzerhand wurde alles dafür getan, das Zeltlager dennoch reibungslos über die Bühne zu bringen. Kurzerhand wurden mehrere Container Rindenmulch geordert, um die durchgenässten Wege zu festigen. Eine improvisierte Kleidertrocknung in einer Halle mit Heizlüftern wurde ebenfalls kurzerhand organisiert. Diese und noch weitere Maßnahmen machten das Zeltlager zu einer dennoch gelungenen Veranstaltung.

Es gab allerdings auch negative Meldungen im vergangenen Jahr. Die Homepage der Feuerwehr wurde aufgrund eines Hackerangriffs nahezu komplett lahmgelegt. Viel investierte Arbeit wurde dadurch komplett zunichte gemacht. Zur Zeit wird fieberhaft an einem neuen Internetauftritt gearbeitet, um die Öffentlichkeit möglichst schnell wieder auf gewohnte Weise zu informieren.

Drei neue Kameraden wurden auf der Jahreshauptversammlung von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung überstellt. Finn Weers, Lukas Vollmar und Finn Lundström werden zukünftig ihr erlangtes Wissen in der aktiven Wehr umsetzen können. 

Neues Personal konnte aber auch außerhalb der Jugendfeuerwehr gewonnen werden. Bereits im letzten Jahr kamen Lukas Kamin, Leonard Mergel und Ronny Lehmann in die Feuerwehr, um ihr Anwärterjahr zu absolvieren. Gestern konnten sie nun aufgenommen und zu Feuerwehrmännern befördert werden. Dierk Altenfelder und Christoph Berg wurden der Versammlung als neue Kameraden vorgestellt, welche nun ihr Anwärterjahr beginnen. 

Zu den Wahlen: 

Kassenwart: Thoralf Schmidt ist ab sofort neuer Kassenwart und übernimmt das Amt von Jürgen Huckfeldt, welcher auf eine beeindruckende Amtszeit zurückblicken kann. 36 Jahre bekleidete er das Amt des Kassenwartes und war maßgeblich an der Entwicklung der Feuerwehr beteiligt.

Gruppenführer 1. Gruppe: Ralf Weers löst Detlef Stein als Gruppenführer der ersten Gruppe ab. Detlef Stein kann aus beruflichen Gründen das Amt nicht mehr ausführen, wird aber der Wehr erhalten bleiben und weiterhin mit seinem Engagement das Bild der Feuerwehr prägen.

Jugendwart: Marcel Kuball ist neuer Jugendwart und löst somit den vorherigen Amtsinhaber Frank Thomsen ab. Frank Thomsen hatte seit Gründung der Jugendfeuerwehr das Amt inne. Er führte die Jugendfeuerwehr durch nunmehr mehr als 10 Jahren und hat die Entwicklung maßgeblich vorangetrieben. Neben seinem Engagement im Kreisjugendfeuerwehrauschuss wird er der Jugendfeuerwehr als Ausbilder erhalten bleiben. 

Atemschutzfachwart:  Christian Mohrdieck wurde in seinem Amt bestätigt und wird weiterhin für die Sicherheit, Neuerungen und Pflege der Atemschutzgeräte zuständig sein.

Beisitzer: Carsten Eyler ist neuer Beisitzer und löst Marcel Kuball in dieser Funktion im Vorstand ab. Er wird zukünftig die Interessen der Kameraden im Vorstand vertreten.

Stv. Jugendwart: Kristian Holdingsgard ist neuer stellvertretender Jugendwart und löst damit den ehemaligen Funktionsträger Marcel Kuball ab. Er engagierte sich u.a. bisher als Ausbilder in der Jugendfeuerwehr und wird fortan weitere Verantwortung übernehmen. 

Stv. Gruppenführer 1.Gruppe: Tobias Klinter ist neuer stellvertretender Gruppenführer der ersten Gruppe. Er löst Rolf Kiehn ab und wird in Zukunft neben Ralf Weers die Gruppe führen.

Zu den Ehrungen:

10 Jahre Mitgliedschaft: Henner Aue, Tobias Klinter, Pascal Ilchen, Marvin Diercks, Simon Lehmann, Jasper Stein, Kristian Schinckel, Thomas Schliecker

20 Jahre Mitgliedschaft: Thorsten Diercks, Jan-Mirko Hamke

40 Jahre Mitgliedschaft: Helmut Hamke (Brandschutzehrenzeichen in Gold)

In die Ehrenabteilung überstellt wurden Theodor Stüben jun., Jens-Willi Ibels, Hans-Hermann Kapplusch, Jürgen Huckfeldt 

Zu den Beförderungen:

Zum Feuerwehrmann: Ronny Lehmann, Lukas Kamin, Leonard Mergel

Zum Löschmeister: Jens-Willi Ibels

Unwetterwarnungen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.